Sehenswertes und Museen in Neckarbischofsheim

Museum im Alten Schloss

  Öffnungszeiten:
  April bis Oktober
  jeden 1. Sonntag
  im Monat
  von 15.30 Uhr 
  bis 17 Uhr

  Zuständig:
  Verein für 
  Heimatpflege
  Telefon: 07263/6971 
  (Peter Beisel)

Altes Schloss

Im Jahre 1274 wurden Dieter von Helmstatt die Burg und seine Besitzungen zu Bischofsheim von König Rudolf von Habsburg als Reichslehen anerkannt. In sumpfigem Gelände gebaut, von Wasser umgeben, ruhte der Wohnturm auf einem Eichenrost und war vermutlich nur durch eine Öffnung im oberen Stockwerk zugänglich. Bereits im folgenden Jahrhundert wurde unter den Brüdern Raban III. und Wiprecht dem Alten um das Jahr 1368 das Schloss durch den Anbau des heute nicht mehr bestehenden Palas erweitert. Nachdem im Jahr 1966 die Bischofsheimer Linie der Herren von Helmstatt ausstarb, kam das Schloss im Jahr 1975 in den Besitz der Stadt. In den Jahren 1976 – 1978 erfolgte eine umfassende Restaurierung mit Unterstützung des Landesdenkmalamtes. Hierbei wurden im Inneren beachtenswerte Malereien entdeckt und freigelegt.

Neues Schloss

Bei den Umbauarbeiten am „Alten Schloss“ im Jahre 1368 wurde die Burganlage wesentlich erweitert und Wiprecht der Alte baute vor die Vorburg das „Neue Steinhaus“. Dieses Gebäude stand an der Stelle, an der das heutige „Neue Schloss“ steht, welches als Winkelbau im Jahr 1829 errichtet wurde. Das neue Steinhaus war ein rechteckiger Bau mit vier Stockwerken, das im Erdgeschoss eine Mauerstärke von etwa 1,50 m hatte. In späterer Zeit, als das Gebäude nur noch Wohnzwecken diente, erhielt es zwei parallel zueinander stehende Seitenflügel und ein Treppenhaus. Die Mauern der Anbauten waren wesentlich schwächer als die des alten Gebäudeteiles und somit für Verteidigungszwecke nicht mehr geeignet. Im Jahre 1991 fasste der Gemeinderat den Beschluss, das Gebäude an die Familie Heinrich Schäfer aus Michelfeld zu veräußern, welches das Gebäude mit der angrenzenden „Orangerie“ in ein Hotel-Restaurant umbaute.

Heimatmuseum im Fünfeckigen Turm

  Öffnungszeiten:
  Nach Vereinbarung

  Zuständig:
  Odenwaldklub
  Neckarbischofsheim
 

Fünfeckiger Turm

Beim Fünfeckigen Turm handelt es sich um den Rest der Verteidigungsanlage, die sich um das Städtchen zog. Mit einer Bauhöhe von 24 m kann er heute als Wahrzeichen der Stadt gelten. Erbaut im Jahre 1448 im Zuge der zweiten Stadterweiterung und ursprünglich im oberen Teil zur Stadt hin offen. Im Jahre 1726, als Türme und Mauern ihre strategische Bedeutung verloren hatten, wurde der Turm durch den Fachwerkaufbau mit Zeltdach geschlossen und erhielt damit seine heutige Gestalt. Spätestens seit Ende des 17. Jahrhunderts diente der Turm bis zur Eröffnung eines neuen Gefängnisses als Arrestlokal. Heute ist im FünfeckigenTurm der Odenwaldklub untergebracht, der im oberen Stockwerk eine „Schmitthennerstube“ und in den übrigen Räumlichkeiten ein Heimatmuseum eingerichtet hat.

Kontakt

Bürgermeisteramt Neckarbischofsheim
Alexandergasse 2
74924 Neckarbischofsheim

Telefon: 07263 / 607- 0
Fax: 07263 / 607- 99
info@neckarbischofsheim.de


Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Montag
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
15.00 - 18.00 Uhr