Notizen aus dem Rathaus KW41

Liebes Team Neckarbischofsheim,
diese Themen haben wir für Sie ausgesucht:

Gemeinderatssitzung: 
Am kommenden Dienstag (18.10.) findet um 19 Uhr in der Aula der Grundschule eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt. Da es noch einmal um das Thema Energiekrise und die damit verbundenen, teils schmerzlichen Maßnahmen geht, freue ich mich sehr über Ihre zahlreiche Teilnahme.


Nosferatu gesichtet. 
Sie hat einen gruseligen Namen, ist jedoch grundsätzlich ungefährlich: die Nosferatu-Spinne. Ihren Namen verdankt die Spinne der charakteristischen Zeichnung auf ihrem Rücken, die an die Filmfigur Nosferatu aus dem gleichnamigen Stummfilmklassiker erinnert. Die zur Familie der Kräuseljagdspinnen zählende Art hat eine Körperlänge von ein bis zwei Zentimetern und eine Beinspannweite von etwa fünf Zentimetern. Normalerweise lebt diese Spinne im Mittelmeerraum, doch der grenzenlose Warenverkehr und ganz besonders der Klimawandel lassen mehr und mehr Exemplare auch bei uns heimisch werden. Nun wurde diese (leider tote) Nosferatu in einer Neckarbischofsheimer Garage gefunden. Und seitdem steht die Frage im Raum, ob wir uns bedroht fühlen müssen. Nein, müssen wir nicht, denn die Nosferatu hat mehr Angst vor uns Menschen als umgekehrt (sollte jedenfalls so sein). Sie ist zwar giftig, doch für Menschen, Hunde, Katzen und alle üblichen Haustiere stellt sie keine wirkliche Gefahr dar. Sie ernährt sich von kleinen Insekten, die sie ohne Netz jagt. Zwar kann die Nosferatu, anders als die meisten in Deutschland lebenden Spinnenarten, mit ihren Beißwerkzeugen die menschliche Haut durchdringen. Aber der Biss ist in der Regel mit einem Bienen- oder Wespenstich zu vergleichen – sofern keine Allergie vorliegt. Die Spinne beiße jedoch nur, wenn sie sich bedrängt fühlt, sagt der Naturschutzbund Deutschland (NABU). Heißt in der Praxis: Mit bloßer Hand einfangen sollte man sie nicht, sondern ein Glas über sie stülpen, eine dünne Pappe unter das Glas schieben und das Tier ins Freie verfrachten. Sollten Sie eine Nosferatu sichten, freut der NABU sich über einen Anruf. Die für die Region Rhein-Neckar-Odenwald zuständige Geschäftsstelle erreichen Sie unter der Telefonnummer 06224/8287568.

Terminabend 2023: 
Ich möchte alle Vereinsvorstände sowie die Damen und Herren der Kirchen, sozialen Organisationen und politischen Parteien noch einmal an unseren Terminabend 2023 erinnern. Bitte kommen Sie am 24.10. um 19 Uhr ins Sportheim des TSV und lassen Sie uns partnerschaftlich über Veranstaltungstermine diskutieren, um Kannibalisierungseffekte zu vermeiden.

Bleiben Sie trotz der allgemeinen Krisenstimmung optimistisch, geduldig und gelassen.

Ihr Thomas Seidelmann
Der Bürgermeister

Kontakt

Bürgermeisteramt Neckarbischofsheim
Alexandergasse 2
74924 Neckarbischofsheim

Telefon: 07263 / 607- 0
Fax: 07263 / 607- 99
info@neckarbischofsheim.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Montag
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
15.00 - 18.00 Uhr